Mai
4
Sa
2019
Stimmwelten Bern
Mai 4 um 13:30 – 18:30

HKB-Papiermühlestrasse 13d, Grosser Konzertsaal
mit anschliessendem Apéro (Türöffnung ab 13:00)
Medizin-Logopädie-Gesangspädagogik
Ein Beitrag zum Weltstimmtag 2019 für alle an der Stimme Interessierten

Stimmphysiologie erleben – ein Blick ins Innere
Was machen Zwerchfell und Brustkorb beim Singen von Tonsprüngen? Wie bewegt sich die Zunge beim Registerübergang? Was machen die Stimmlippen im Pfeiftonregister?
Diese und viele weitere Fragen werden durch beindruckendes Bildmaterial aus dem Inneren professioneller Sängerinnen und Sänger beleuchtet. Wir konnten die StimmforscherInnen des Freiburger Instituts für Musikermedizin und der Phoniatrie der Universitätsklinik München gewinnen, uns an diesem Nachmittag die in den letzten Jahren durch dynamische Kernspintomographie und Highspeed Endoskopie gewonnen Erkenntnisse zu stimmphysiologischen Prozessen beim Singen zu zeigen. Ein Beispiel für die praktische Umsetzung dieser Erkenntnisse kann direkt anschliessend erfahren werden.

Jun
29
Sa
2019
EVTA Vorstand, Brasserie Jack’s
Jun 29 um 10:30 – 12:30
Aug
27
Di
2019
PEVOC 2019 @ Kopenhagen
Aug 27 – Aug 30 ganztägig
Okt
19
Sa
2019
EVTA Vorstand
Okt 19 um 10:30 – 12:30
EVTA-Workshop Mélodies Françaises
Okt 19 um 13:00 – 16:00

Samstag, 19. Oktober 2019
13.00 bis 16.00 Uhr
Hochschule der Künste
Jakob Rosius Strasse 16, 2502 Biel/Bienne
EVTA-Atelier: Mélodies françaises und Chanson Française im Gesangsunterricht
Catherine Pillonel Bacchetta, Sängerin und Gesangspädagogin – www.catherinepb.com
Anthony Di Giantomasso, Pianist, „chef de chant“ und Diktionsexperte
René Perler, Sänger und Gesangspädagoge – www.reneperler.net
Christine Maho, Sängerin und Vocal coach – www.christinmaho.ch

Inhalt:
„Mélodie française – Fauré, Debussy, Duparc… schöne Musik, ja, aber ist das nicht zu schwierig für meine Schüler? Dann diese diffizile Aussprache…“
„Chanson française – Trenet, Brel, Piaf… aber müssen meine Schülerinnen dann so brusten?“
Warum ist die Mélodie française im englischen, niederländischen und nordischen Sprachraum einiges verbreiteter und bekannter als im deutschsprachigen Raum?
Das dreistündige Atelier möchte Brücken bauen und konkrete Tipps für den Gesangsunterricht auf allen Stufen vermitteln: Kennen Sie die Mélodies von Louis Niedermeyer, Reynaldo Hahn, Jacques Dalcroze oder Arthur Honegger? Wo finde ich Bergerettes und Airs de cour, die für Anfänger geeignet sind? Muss das „r“ gerollt werden oder nicht? Was tue ich, wenn ein Schüler keinen Nasal bilden kann oder aber eine Schülerin Französisch nur nasal singen kann?
Der Nachmittag besteht aus vier Teilen:
1. Teil: Kurzvortrag zur Mélodie française und zur Diction française
2. Teil: Übersicht auf Unterrichtsliteratur, u.a. von Schweizer Komponisten
3. Teil: Klingende Beispiele und Arbeit mit Schülern/Studierenden
4. Teil: Chanson française – Besonderheiten und Unterrichtsliteratur
Ein Handout mit den wichtigsten Punkten zur Diction française je nach Gesangstil sowie eine Liste mit Unterrichtsliteratur sind Teil des Ateliers.

Nov
14
Do
2019
Masterclass Malcolm Walker
Nov 14 um 10:00 – 17:00

Donnerstag, 14. bis Samstag, 16. November 2019
jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
Masterclass für Gesang und angewandte Alexander-Technik mit Malcolm Walker
Mit Studierenden der Hochschule Luzern Musik,
für EVTA-Mitglieder offen als Hörende
Musikpavillon, Obergrundstrasse 9, 6000 Luzern

Nov
15
Fr
2019
Masterclass Malcolm Walker
Nov 15 um 10:00 – 17:00

Donnerstag, 14. bis Samstag, 16. November 2019
jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
Masterclass für Gesang und angewandte Alexander-Technik mit Malcolm Walker
Mit Studierenden der Hochschule Luzern Musik,
für EVTA-Mitglieder offen als Hörende
Musikpavillon, Obergrundstrasse 9, 6000 Luzern

Nov
16
Sa
2019
Masterclass Malcolm Walker
Nov 16 um 10:00 – 17:00

Donnerstag, 14. bis Samstag, 16. November 2019
jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
Masterclass für Gesang und angewandte Alexander-Technik mit Malcolm Walker
Mit Studierenden der Hochschule Luzern Musik,
für EVTA-Mitglieder offen als Hörende
Musikpavillon, Obergrundstrasse 9, 6000 Luzern

Jan
4
Sa
2020
Chi Gong im Gesangsunterricht mit Mariette Witteven
Jan 4 um 13:00 – 16:00

Samstag, 4. Januar 2020, 13.00 – 16.00 Uhr
Obergrundstrasse 9, 6000 Luzern
EVTA-Workshop
Chi Gong im Gesangsunterricht
mit Mariette Witteveen, Sängerin und Gesangspädagogin
Inhalt
Im dreistündigen Workshop befassen wir uns auf verschiedenen Ebenen mit der Chinesischen Bewegungslehre Chi Gong nach der Methode Tai Chi Tao, der Fünf-Elementen-Lehre, und wie wir die Erkenntnisse integrieren können in unseren Gesangsunterricht.
Welche Bedeutung und Schulungsgründe hat der Umgang mit Bewegung in der Atemschulung für das Singen, und warum bilden wir auf diesem Weg unsere Atemmuskeln aus beziehungsweise, wieso bekommen wir durch Bewegung einen Zugang zu unserem Atemvorgang, zu Stütze und Muskelbeherrschung?
Inspiriert von und geschult in Atemtechnischen Methoden wie Middendorf, Linklater, kombiniert mit der Schule von Margreet Honig (der freie Atem), und Kurt Widmer (das Ausbalancieren des Energieflusses in Gelenken und Wirbelsäule), und ergänzt von Erfahrungen aus eigener Praxis wird Mariette Witteveen sich mit uns diese und mehrere Fragen stellen. Anatomisches (Muskelkenntnisse) und Intuitives sollen einander die Hand reichen. Das Thema Ausdruck im Gesang hat hier einen hohen Stellenwert: „Was hat Atembewegung mit Ausdruck zu tun?“
Anhand eines Handouts, kurzgefassten Programmpunkten und einigen Chi Gong-Formen, bewegen wir uns durch die Themen Atem, Bewegen, Singen, Improvisieren, Unterricht.
Der Kurs besteht aus drei Blöcken:
1. Block: Kurzvortrag und Theorie
2. Block: Ausführliches Chi Gong-Training und Einsingen (gemeinsam)
3. Block: Die Gesangsstunde: Ein Beispiel, wie mit einer Sängerin oder einem Sänger an einem Lied gearbeitet wird.
Zum Schluss: Fragen, Austausch – und mehr!
Anschl. Mitgliederversammlung und Apéro

EVTA Mitgliederversammlung
Jan 4 um 16:00 – 18:00